Liberaler Neustart nach der Niederlage?

Liberaler Neustart nach der Niederlage?
24 Sep 2013

von N. von Gibelli –

Berlin – FDP-Parteichef Philipp Rösler hat die Konsequenzen aus der Wahl gezogen und seinen Rücktritt erklärt. Sein Parteivize Christian Lindner bewirbt sich nun um den Vorsitz. Er erklärte seine Kandidatur und kündigte an, die FDP erneuern zu wollen. „Ich will dieser liberalen Partei den Respekt zurückgeben“, sagte er.

„Vor lauter Schärfe in der Abgrenzung haben wir in den vergangenen Jahren möglicherweise unser eigenes politisches Angebot vernachlässigt“, sagte der nordrhein-westfälische Landeschef, der bereits Bundesvize ist. Für die FDP beginne eine Zeit der kritischen Selbstprüfung.

„Nicht alles war falsch, aber manches offenbar nicht überzeugend.“ Er kündigte an, die FDP erneuern zu wollen. Der Rauswurf aus dem Bundestag sei eine historische Zäsur. Es dürfe kein „Weiter so“ geben. Das werde sich auch beim künftigen Führungspersonal bemerkbar machen.

Das “heimliche” FDP-Flaggschiff: Marco Buschmann und Christian Lindner gelten als enge Vertraute. Seit dem Parteitag in Berlin sind sie auch Mitglied im Bundesvorstand der Liberalen. Foto: Marco Buschmann

Das “heimliche” FDP-Flaggschiff: Marco Buschmann und Christian Lindner gelten als enge Vertraute. Seit dem Parteitag in Berlin sind sie auch Mitglied im Bundesvorstand der Liberalen. Foto: Marco Buschmann

Die neue FDP-Spitze soll noch in diesem Jahr auf einem Parteitag gewählt werden.

Christian Lindner will in dieser schwierigen Lage Verantwortung übernehmen, „um die liberale Partei zu erneuern und bei der nächsten Bundestagswahl zurück ins Parlament zu führen“, sagte er am Rande der Gremiensitzungen in Berlin.

„Das ist eine schwierige Aufgabe, aber die FDP hat die Substanz und das Potential, zu alter Größe zurückzufinden.“  Es gebe ausreichend liberales Wählerpotenzial. „Das gilt es jetzt abzurufen“, so Lindner.

Auch Rösler appellierte noch einmal an die Parteimitglieder, jetzt nicht den Kopf in den Sand zu stecken: „Jetzt muss man die Ärmel hochkrempeln“, sagte der scheidende Parteichef.

share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *