ATPL NG Training GmbH powered by Prosperia Aviation!

ATPL NG Training GmbH powered by Prosperia Aviation!
07 Jan 2014

von N. von Gibelli –

Salzburg/Wals – Fliegen war schon immer ihr Traum? Einen Sonnenaufgang über den Wolken erleben, einfach mal zum Frühstück nach Paris oder New York und immer wieder die unglaubliche Power eines hochtechnologischen Wunderwerks eigenhändig kontrollieren? Dann sind Sie bei der Salzburger ATPL NG Training GmbH an der richtigen Adresse. So beträgt die Dauer der Ausbildung gerade mal ein Jahr, die Kosten belaufen sich auf 59.000 EUR. Gelernt und trainiert wird dabei mit langjährig erfahrenen Piloten bzw. Ausbildern. Sämtliche notwendigen Konzessionen hierfür liegen bei der  ATPL NG Training GmbH vor.

Die Eigentümer der ATPL NG Training Ges. mbH ist Magister Christian Wagner. Dem Management der ATPL NG Training GmbH ist es gelungen, ein Team von Luftfahrtexperten und Luftfahrtenthusiasten für sich zu gewinnen. Fast alle Mitarbeiter der ATPL NG Training Ges. mbH verfügen über langjähriges Know-How in der Luftfahrtindustrie und waren bei verschiedenen renommierten Airlines tätig. Die ATPL NG Training Ges. kooperiert unter anderem mit so namhaften Fluggesellschaften wie Austrian Airlines, Air Berlin oder Lauda Air.

Wie wir in einem Gespräch mit Prosperia Grüder und Vorstand Dipl. Ing. Slobodan Cvetkovic erfahren haben ist  er mit der „Prosperia Aviation“ einer neu gegründeten  Gesellschaft, an der ATPL NG Traning GmbH beteiligt. Hierfür hat einen Teil der Anlagestrategien der Fonds neu ausgerichtet und sich insbesondere darauf spezialisiert, Unternehmen in Wachstumsphasen direkt zu begleiten.

„Mir gefällt auch die unternehmerische Ausrichtung der Gesellschaft“, erklärt Slobodan Cvetkovic ausdrücklich. So haben die Gesellschafter von ATPL NG bislang nicht nur alle notwendigen Kosten für die Infrastruktur und das Ausbildungscenter abgedeckt, sie seien auch direkt in den operativen Bereich (die Verkehrsfliegerschule) eingebunden. Mit den Gesellschaftern konnte daher auch vereinbart werden, dass der Fonds laufende Ausschüttungen erhält und der Exit beispielsweise durch die Rückzahlung der Gesellschaftsanteile erfolgen kann.

Die Würzburger Prosperia AG, hat sich mit  Prosperia Aviation ein weiteres interessantes Asset ins Portfolio geholt.

share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *